Ich tue alles, was ich kann, um nicht zuzugeben, dass ich krank bin. Ich nehme eine doppelte Dosis meiner üblichen Allergiemedikamente, wenn meine Nase verstopft ist. Ich mache das trockene Heizsystem meines Hauses für meinen kratzenden Hals verantwortlich. Meine Lethargie und mein Unwohlsein schiebe ich auf die Tatsache, dass ich täglich etwa 14 Stunden im Internet verbringe.

Das einzige Symptom, das ich nicht ignorieren kann, ist der winzige Kopf meines Hundes, der auf meinem Bein ruht, während eines Teils des Tages, an dem sie mich normalerweise ignoriert. Wenn sie es weiß, kann ich nicht länger so tun, als ob ich es nicht wüsste.

Midge, mein 12 Pfund schwerer Rettungshund, ist nicht der anhänglichste Hund der Welt. Wir kommen gut miteinander aus, aber sie hat ihre eigenen Hobbys: ihre süßen kleinen Plüschtiere grausam zu zerstückeln, ihr kausicheres Bett durchzukauen. Aber sobald mich auch nur eine leichte Erkältung erwischt, ist mein Hund wie verwandelt. Sie ist nicht mehr sie selbst, die mir eine Dolchpfote in die Rippen stößt, um mich dazu zu bringen, ihr einen Ball zuzuwerfen. Stattdessen ist sie Doktor Midge, Medizin-Chihuahua, bereit, mich wieder gesund zu pflegen, indem sie sich immer an mich kuschelt (oder auf mich drauf).

Obwohl ich der festen Überzeugung bin, dass mein Hund ein einzigartiger und besonderer Engel ist, kann man leicht Geschichten über andere Haustiere finden, die ihre Menschen in Zeiten von Krankheit oder Verletzungen trösten oder beschützen. Letzte Woche war ich krank, und während Midge an meiner Seite klebte, erzählten mir Freunde von ihren eigenen Haustieren, die sich rund um die Uhr um sie kümmerten, von Operationen bis hin zu Magenproblemen. (Fürs Protokoll: Midge hat es nichts ausgemacht, als ich mir letzten Monat beim Geschirrspülen die Hand aufgeschnitten habe).

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Menu